Jobcoaching

Bei der Dienstleistung Jobcoaching handelt es um eine Maßnahme mit grundsätzlich präventivem Charakter zum Zweck einer nachhaltigen beruflichen Integration von Menschen mit Behinderung.

Beratung, Begleitung am Arbeitsplatz, Information und Networking

Diese drei Aspekte stellen zentrale Aufgaben des Jobcoaching dar.

Beratung

Die Beratungen richten sich in erster Linie an Menschen mit Behinderung und ihre sozialen Umgebungen sowie an Betriebe und sonstige mögliche Dienstgeber.

Begleitung

Die Begleitung am Arbeitsplatz kann sehr vielschichtig sein, wobei Praktika, Arbeitserprobungen, Einarbeitungs- und Einschulungsphasen, betriebliche Umstrukturierungen und drohende Kündigung – Krisenmanagement – charakteristische Arbeitssituationen der Maßnahme Jobcoaching darstellen.

Information

Im Hinblick auf Information ist anzuführen, dass die Leistungsfähigkeit der begleiteten Menschen und die daraus resultierenden Auswirkungen auf die konkrete Arbeitssituation thematisiert werden – gegenüber den Menschen mit Behinderungen selbst, deren sozialen Umfeldern und gegenüber den DienstgeberInnen Vor allem DienstgeberInnen werden über Förderungen und deren Abwicklung bzw. deren Rahmenbedingungen in Kenntnis gesetzt.

Charakteristisch für das Angebot JobCoaching ist eine (intensive) Zusammenarbeit mit z. B. Behörden und anderen institutionellen Einrichtungen.