Positionen

Strategische Vorschläge für einen inklusiven Arbeitsmarkt

Die führenden österreichischen Dachverbände haben sich zusammengeschlossen, um mit diesen strategischen Vorschlägen für einen inklusiven Arbeitsmarkt aufzuzeigen, was in Österreich unternommen werden muss, damit alle Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit haben zu arbeiten und damit Erwerbseinkommen zu erzielen bzw. Pensionsansprüche zu erwerben.

Insbesondere sollen diese Vorschläge den politischen Entscheidungsträger*innen als Orientierung für die Erstellung des nächsten Nationalen Aktionsplans Behinderung (NAP) 2021 bis 2030, dessen Ziel die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention sein muss, dienen.

Da nur eine umfassende Strategie zur Erreichung eines inklusiven Arbeitsmarkts die Ausgrenzung von Menschen mit Behinderungen beenden kann, richten sich die Vorschläge sowohl an die Bundesregierung, als auch an die Landesregierungen und die Gemeinden.

Als wesentliche Maßnahmen fordern wir:

Laden Sie diese strategischen Vorschlägen für einen inklusiven Arbeitsmarkt hier herunter, verbreiten Sie sie in Ihren Netzwerken und nutzen Sie sie in Ihren Gesprächen mit politischen Entscheidungsträger*innen auf allen Ebenen.

Wiener Deklaration

Auf der Konferenz „ Arbeit für Alle “ wurden bisherige Strategien und Maßnahmen unterschiedlicher Länder zur Umsetzung der UN-BRK im Bereich Arbeit & Behinderung vorgestellt.

Zudem wurden aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze für die Zukunft skizziert. Als Ergebnis der Veranstaltung wurde die „Wiener Deklaration“ als politisches Maßnahmenpapier erstellt und steht ab sofort in deutscher und englischer Sprache online zur Verfügung.