CORONA Informationen

CORONAVIRUS: Aktuelle Maßnahmen

6. Novelle der 4.COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung
Die 6. Novelle der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmen-Verordnung ist mit 01.04.2021 in Kraft getreten >>

Eine Übersicht über alle derzeit bundesweit geltenden Maßnahmen der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung finden Sie auf der Website corona-ampel.gv.at


Handlungsempfehlungen des SMS an die SMS-Projektträger (Stand: 2.2.2021)

SMS-Projektangebote, die Online angeboten werden können, bleiben weiterhin auf Distance Learning umgestellt.
Ein persönliches Treffen zwischen Projektpersonal und TeilnehmerInnen ist nur in Ausnahmesituationen - unter Einhaltung strikter Sicherheitsmaßnahmen (zB FFP2 Masken-Tragepflicht, 2 Meter Distanzregel oder amtlich nachweisliche Vorab-Testungen max. 48 h vor Termin), zulässig.

Ausnahmesituationen sind:

  • bei Gefahr in Verzug gemäß Orientierungsrahmen 1
  • bei drohendem Abbruch der Maßnahme (insbesondere bei mangelnden technischen Voraussetzungen oder psychische Instabilität) oder wenn die Aufnahme eines neuen Betreuungsverhältnisses oder Ausbildungsplatzes oder der Antritt eines neuen Arbeitsverhältnisses nicht anders zustande kommen können
  • bei drohendem Verlust des Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatzes oder bei drohendem Verlust der beruflichen Orientierung oder wenn die Aufnahme eines neuen Betreuungsverhältnisses oder Ausbildungsplatzes oder der Antritt eines neuen Arbeitsverhältnisses nicht anders zustande kommen können
  • Projektangebote, die nicht ausschließlich Online angeboten werden können, zum Beispiel Angebote mit praxisorientierten Elementen (Werkstätten), können im Präsenzunterricht geschult bzw. in Mischformen angeboten werden (beispielsweise Gruppensplitting und tageweises Distance Learning etc.).
  • für ProjektteilnehmerInnen, die keine technische Ausstattung, keinen Internet-Zugang und auch keinen Lernraum aufgrund ihrer Wohnverhältnisse haben und die weiterhin am Angebot teilnehmen wollen, ist, wenn möglich und unter unbedingter Einhaltung der erforderlichen Schutzmaßnahmen, ein Präsenzangebot zur Verfügung zu stellen.
  • notwendige physische Interventionen, wenn andernfalls langfristige Nachteile für die betroffene Person drohen und diese nicht mittels virtuellem Kontakt beseitigt werden konnten und können (gescheiterter Versuch der virtuellen Begleitung und Betreuung und dringender, unaufschiebbarer Handlungsbedarf notwendig)

Es ist weiterhin die notwendige Unterstützung anzubieten, wobei auf alternative Beratungsformen (Telefonberatung, Videoberatung) zurückgegriffen werden soll.

Bei AFit und ähnlichen Maßnahmen im Gruppensetting können Teilnehmer*innen unter den oben angeführten Voraussetzungen nur im Einzelsetting persönlich unterstützt werden.

Der Orientierungsrahmen zur strukturierten „virtuellen“ Begleitung (Stufe 1) ist seit dem 17.11. 2020 gültig und bis auf Weiteres anzuwenden.

Hier finden Sie die Orientierungsrahmen zur virtuellen Begleitung in Projekten des Sozialministeriumsservice:

Orientierungsrahmen zur strukturierten virtuellen Begleitung in AASS und JC Projekten >>
Orientierungsrahmen zur strukturierten virtuellen Begleitung in AFit Projekten >>
Orientierungsrahmen zur strukturierten virtuellen Begleitung in BAS Projekten >>
Orientierungsrahmen zur strukturierten virtuellen Begleitung in JU Projekten.pdf >>


Hilfreiche Links zum Thema Covid-19:


Sozialwirtschaft Österreich: Erste rechtliche Annäherung an die arbeitsrechtlichen Auswirkungen rund um die Impfung gegen SARS‐CoV‐2 >>

Auf der Seite des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz finden Sie alle aktuellen Informationen zur Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung: >>

Alle rechtlichen Grundlagen im Zusammenhang mit dem Cotonavirus finden Sie hier >>

FAQ: Risikogruppen >>

Weitere Informationen rund um das Thema Coronavirus, Corona-Ampel, Hotline, häufig gestellte Fragen, Rechtliches und Fachinformationen finden Sie hier auf der Seite des Sozialministeriums >>

Auf der Seite des ÖIF (Österreichischer Integrationsfonds) finden Sie die Corona Sicherheitsmaßnahmen in 17 Sprachen >>

AGES >>

AMS / Arbeitsmarktservice >>

Arbeiterkammer >>

AUVA >>

Buchhaltungsagentur des Bundes (Sonderbetreuungszeiten) >>

Bundeskanzleramt >>

Bundesministerium Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz >>

Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend >> 

Pensionsversicherungsanstalt >>

Sozialministeriumservice >>

Sozialwirtschaft Österreich >>

Stadt Wien >>

SVS –die Sozialversicherung der Selbstständigen >>

Wirtschaftskammer >>

Für Rechtssachen betreffend Arbeits-und Sozialrechtssachen (z.B. bei Klagen in Pflegegeld, I-Pension, BU-Pension):

Gerichte in Österreich >>

Arbeits-und Sozialgericht Wien >>

Landesgericht Burgenland >>

Landesgericht Klagenfurt >>

Landesgerichte in Niederösterreich:
Landesgericht Krems an der Donau >>
Landesgericht Wiener Neustadt >>

Landesgericht Linz >>

Landesgericht Salzburg >>

Landesgericht für Zivilrechtssachen Steiermark >>

Landesgericht Tirol >>

Landesgericht Vorarlberg >>

Bundesverwaltungsgericht (z.B. im Beschwerdeverfahren betreffend Behindertenpass Feststellungsverfahren betreffend Begünstigtenstatus nach dem BEinstG) >>